www.gespana.de Das Flamenco-Festival
www.gespana.de Das Flamenco-Festival
Suche:    

Besucher:
Besucherzähler Für Homepage hier klicken

 
    el baile = der Tanz    


Spanien im Pott

Spanische Kulturtage - 1995

In Gelsenkirchen leben über 800 Personen spanischer Herkunft. Weit weg von ihrem Geburtsland gründeten die spanischen Mitbürger in Gelsenkirchen zahlreiche Geschäfte, Cafés, Restaurants und auch Vereine, um sich so ein wenig spanische, sonnige Heimat in Gelsenkirchen zu bewahren und die Bevölkerung daran teilhaben zu lassen. Viele deutsche Gelsenkirchener verbinden mit Spanien nur Mallorca, Ballermann 6 und Sangria. Um der Gelsenkirchener Bevölkerung die vielfältige spanische Kultur kulinarisch, musikalisch und literarisch vorzustellen und Begegnungsmöglichkeiten zwischen den spanischen und den nicht-spanischen Gelsenkirchenern zu organisieren, finden bereits seit 30 Jahren in Gelsenkirchen die unterschiedlichsten Veranstaltungen mit den Spanischen Vereinen und Organisationen statt. Dabei standen die Katholisch-Spanische Mission, das Sozialwerk der spanischen Schul- und Elterngemeinschaft Gelsenkirchen, die Sociedad de la Amistad e.V. und die Sociedad del Emigrante Espanol e.V. stets als Kooperationspartner zur Verfügung. Auch deutsche Organisationen wie die Falken, der Flamencoverein und Tanzschulen führten unterschiedlichste Veranstaltungen in der Stadt durch.

In diesem Rahmen wurden 1995 die spanischen Kulturtage durchgeführt. Vom 4. bis zum 25.11.1995 wurde Spanien Thema für die „Stadt mit vielen Kulturen”. Die spanischen Kulturtage wurden am 4.11.1995 mit spanischer Musik von Rubiella Becerra und Las Cantigas sowie durch Flamencotöne von Canela Pura in der Gesamtschule Ückendorf eröffnet. Der musikalische Genuss wurde durch die typischen kulinarischen Spezialitäten, die von den spanischen Vereinen angeboten wurden, ergänzt.

Um nicht nur den musikalischen und kulinarischen, sondern auch den literarischen Bedürfnissen gerecht zu werden, wurde am 10.11.1995 ein Literaturabend veranstaltet, der der spanischen Migrantenliteratur gewidmet war. Miguel Moreno las aus entsprechenden Werken eindrucksvolle Geschichten über das Leben eines Migranten vor.

Es folgten weitere Veranstaltungen, die sowohl den Gaumen wie auch das Ohr verwöhnten. Am 12.11.1995 wurde mittelalterliche Musik, Folklore und Tanz in der Gesamtschule Ückendorf vorgeführt und am 19.11.1995 fand in den Räumlichkeiten der beteiligten Vereine ein Tag der offenen Tür statt. Dabei wurde mit Nachbarn und Freunden ein Maronen-Schoko- und Churros-Fest gefeiert.

Der 24.11.1995 stand unter politischem Licht. Vicente Riesgo informierte in einer Veranstaltung im Bildungszentrum der Volkshochschule über „Spaniens Weg zur Demokratie“.

Am 25.11.1995 fand die Abschlussveranstaltung in der „Kaue“ statt. Die Teilnehmer der Veranstaltung lernten spanisches Kochen (und Essen) im Rahmen einer „Chaos-Küche“ kennen, erlernten in einem Flamenco-Workshop die Grundschritte des berühmten Tanzes und verbrannten dabei die über die letzten Tage angesetzten Kalorien.

Etwas aus dem Jahre 1998


03.06.1998, Ruhrgebiet, Kultur

Gelsenkirchen feiert Lorcas Geburtstag


Gelsenkirchen. Großer Bahnhof für ein spanisches Multitalent: Gelsenkirchen feiert den 100.Geburtstag des Malers, Lyrikers und Dramatikers Federico Garcia Lorca. Bereits morgen (4.Juni) stehen die "Gotas Literarias" auf dem Programm. Tropfen für Tropfen soll den Zuhörern das literarische Werk des Spaniers nähergebracht werden. Bei heißen Rhythmen, Gitarrenklängen und Flamenco wird am Freitag und Samstag des aus Granada stammenden Künstlers gedacht. Und am Sonntag, 7.Juni, steht schließlich die deutsche Premiere der "Mariana Pineda" an. Die musikalische und tänzerische Aufführung beruht auf Lorcas Drama über das Schicksal der Freiheitskämpferin Pineda, die als republikanische Verschwörerin gehängt wurde.
 
 
Nach oben   |   Kontakt   |   Impressum   |   www.3spana.de