www.gespana.de Das Flamenco-Festival
www.gespana.de Das Flamenco-Festival
Suche:    

Besucher:
Besucherzähler Für Homepage hier klicken

 
    par de zapatos = ein Paar Schuhe    

Dani de Morón

17.11.2013 auf Schloß Horst



Bei GEspaña zu Besuch im Schloss Horst:

Dani de Morón



Daniel López Vicente wurde 1981 in Morón de la Frontera (Sevilla), geboren und lebt dort auch.

Mit 12 Jahren schrieb er sich im städtischen Konservatorium der Stadt ein. Seine eigentliche Absicht war es, Piano zu studieren, er entschied sich aber dann für die Gitarre. In einem Dorf wie Morón, wo die Gitarre als „denominación de origen“ (Herkunftsbezeichnung) gilt, begann er den Geist des Flamencos zu spüren und zu verstehen und war von Anfang an davon beseelt, ein Meister seines Instrumentes zu werden. Er lernte bei Manolo Morilla, immer beeinflußt vom unsterblichen Diego del Gastor, einem der berühmtesten und stilprägendsten Meister dieser Region Andalusiens. Schon nach einer kurzen Zeit, in der Dani bei Manolo Morilla studierte, war dieser begeistert von diesem jungen Gitarristen und versprach ihm eine große Zukunft. So begann Dani auch, Flamenco-Gesang zu begleiten. Es entstanden Kontakte zu den umliegenden „penas flamencas“ und Dani wurde immer gefragter für die Begleitung von Tanz. Die berühmte Tanzakademie von Matilde Coral wurde für ihn zu so etwas wie einer zweiten Schule, was die Tanzbegleitung betraf und der Tänzer Manuel Corrales „El Mimbre“, und der Sänger Curro Fernández wurden so zu seinen weiteren Lehrern.

Während er gut beschäftigt war mit der Gitarrenbegleitung von Tänzern und Sängern beteiligte er sich auch an wichtigen Gitarrenwettbewerben: Hospitalet, Calasparra (Murcia) und dem Wettbewerb Föderation der Peñas Flamencas von Sevilla. Er stand im Finale des berühmten Wettbewerbs von Las Minas de La Unión und der Bienal de Flamenco im Jahre 2012.

Dani de Morón el war mit vielen bekannten Tanzkompagnien unterwegs, unter anderem mit Antonio Canales und Javier Latorre. Bis zum Flamencofestival ins Tanzhaus NRW in Düsseldorf und in viele andere europäische Städte brachte ihn seine Komposition für das Stück „Inmigracion“der Tänzerin Ángeles Gabaldón. Inzwischen arbeitet er mit fast allen wichtigen Tänzerinnen und Tänzern der Flamenco-Szene: Manuela Carrasco, Javier Barón, Joaquín Grilo, Rosario Toledo und vielen anderen.

Daneben begleitet er auch die großen Stimmen des Flamenco, Tomasa la Macanita, Guadiana, Montse Cortés, José Mercé o Arcángel. Für die Gitarrenbegleitung der CD Ropavieja erhielt Dani den Preis der Zeitschrift „Flamenco Hoy“für die beste gitarrenbegleitung. Auch Concha Buika, Victoria Abril und Ojos de Brujo haben die Unterstützung von Dani bei ihren Produktionen in Anspruch genommen.





Den Maestro Paco de Lucía begleitete Dani als zweite Gitarre auf der Tournee zur Vorstellung der CD „Cositas Buenas, seine Leistungen katapultierten ihn in die erste Linie der Flamencogitarristen.






Quien es quien?
Who is who?
Wer ist wer?


Um den Leserinnen und Lesern einen kleinen Überblick über seine Lehrer und die befreundeten Künstlerinnen und Künstler zu geben, hier ein paar interessante „links“:

Morón de la Frontera:
http://morondelafrhistoriaflamencodeportes.blogspot.de

Las Minas de La Unión:
http://www.fundacioncantedelasminas.org/festival

Föderation der Peñas Flamencas von Sevilla:
http://www.sevillafederacionflamenca.es/inicio/inicio.php

Bienal de Flamenco:
http://www.labienal.com

Tanzhaus NRW Düsseldorf:
http://tanzhaus-nrw.de/searches?search=flamenco&x=3&y=7

Diego del Gastor:
http://es.wikipedia.org/wiki/Diego_del_Gastor

Manolo Morilla:
http://morondelafrhistoriaflamencodeportes.blogspot.de/2013/04/llora-la-guitarra-ha-muerto-manolo.html

Alfonso Clavijo:
http://www.flickr.com/photos/tertuliaculturalflamencaelgallo/4153612986/

Matilde Coral:
http://www.deflamenco.com/revista/baile/matilde-coral-3.html

Manuel Corrales El Miembre”:
http://elartedevivirelflamenco.com/bailaores260.html

Curro Fernandez:
http://elpais.com/diario/2004/09/18/andalucia/1095459750_850215.html

Antonio Canales:
http://www.antoniocanalesbailaor.com

Javier Latorre:
http://es.wikipedia.org/wiki/Javier_Latorre

Ángeles Gabaldón:
http://www.angeles-gabaldon.com/inmig.htm

Manuela Carrasco:
http://es.wikipedia.org/wiki/Manuela_Carrasco

Javier Barón:
http://www.deflamenco.com/revista/baile/javier-baron1-3.html

Joaquín Grilo:
http://es.wikipedia.org/wiki/Joaqu%C3%ADn_Grilo

Rosario Toledo:
http://rosariotoledo.com/en/biography

Tomasa la Macanita:
https://www.flamenco-world.com/tienda/autor/la-macanita/570/

Guadiana:
http://www.deflamenco.com/revista/cante/guadiana-3.html

Montse Cortés:
https://www.flamenco-world.com/tienda/autor/montse-cortes/625/

José Mercé:
http://www.josemerce.es/

Arcángel:
http://www.flamenco-world.com/tienda/autor/arcangel/655/

Concha Buika:
http://de.wikipedia.org/wiki/Concha_Buika

Victoria Abril:
http://de.wikipedia.org/wiki/Victoria_Abril

Ojos de Brujo:
http://de.wikipedia.org/wiki/Ojos_de_Brujo

Paco de Lucia:
https://www.flamenco-world.com/tienda/producto/cositas-buenas/3260/



En castillano:

“Cambio de Sentido” es el primer álbum en solitario del guitarrista sevillano Dani de Morón. Con un bagaje artístico impresionante tras haber acompañado, tanto al toque para baile como al acompañamiento al cante, a figuras como Manuela Carrasco, Javier Barón, Joaquín Grilo, Rosario Toledo o Concha Buika, Victoria Abril y Ojos de Brujo, su espaldarazo definitivo le llega al ser solicitado por el maestro Paco de Lucía como segunda guitarra en la gira del disco ‘Cositas Buenas’. Acompañado al bajo por José Manuel Posadas “Popo” y Manolo Nieto, la percusión del Piraña, Ramón Suárez Escolar “Ramón Porrina’ y Jorge Pérez.

Tras muchos años deslumbrando en la composición y el acompañamiento al servicio de bailaores y cantaores, Dani de Morón da el paso adelante. El guitarrista flamenco, también conocido artísticamente como Daniel Méndez, presenta su primer trabajo discográfico. 'Cambio de sentido' es el título de este disco que reúne una docena de piezas propias. Bulerías como 'Barrio C' y la que da título al álbum, la soleá 'Siete revueltas', la rondeña 'Sólo hay una', los tangos 'Yé', la seguiriya 'Morón D. F.' y temas libres como 'Momento de calma' o 'Inmigración' son parte de este repertorio que edita de la mano del sello de Pedro Sierra, La Voz del Flamenco. El músico, formado desde la niñez en Morón de la Frontera, tierra flamenca marcada por el toque de Diego del Gastor, comenzó a despuntar a principios de los 2000 en concursos como los de La Unión y la Bienal de Sevilla. Enseguida comenzó su trabajo con el baile, mano a mano con artistas de la talla de Antonio Canales y Javier Latorre, entre otros. Y sobresalió después su labor junto al cantaor Arcángel en el disco 'Ropavieja' y junto a Paco de Lucía en la gira 'Cositas buenas'. Actualmente, compagina proyectos propios como '12 cuerdas' en diálogo con el también guitarrista Alfredo Lagos, con colaboraciones como la que realiza en 'Aleluya erótica' de Rosario Toledo, papel por el que acaba de obtener, ex aequo, el Giraldillo de Guitarra de la Bienal de Flamenco de Sevilla 2012.

Su música se queda pegada al oído nada más escucharla. Enseguida se identifica algo distinto que capta la atención e incluso la exige: a esa guitarra hay que echarle una pensada. Ahora ya se la podemos dar porque la tenemos grabada y sin ninguna otra interferencia: Dani de Morón se presenta casi a pelo, sin cante y solo con los mínimos arreglos que destacan el lícito protagonismo de su guitarra y de sus ideas. Es su primer álbum, pero ya es imprescindible. Se titula “Cambio de sentido”, y realmente es un punto de giro en el rumbo de la guitarra flamenca actual.

Mosaico Flamenco

22.09.2013 im Schloss Horst

GEspaña 2013


Gespaña 2013 - ein filmischer Rundgang

von Ozé Garnata

Erfolgreiche Premiere: GEspaña


Spanisches Flair mitten in Gelsenkirchen! Pünktlich zum Festbeginn von GEspaña am Freitag, 31.05. um 15 Uhr kam auch die Sonne raus. Und so wurde bis in die späten Abendstunden in der City getanzt, gesungen, gespeist und geshoppt. Denn beim Moonlightshopping hatten die Geschäfte bis 22 Uhr geöffnet und lockten die Besucher mit verschiedenen Aktionen auch zur später Stunde in die Geschäfte. Das Programm, welches von der City Initiative Gelsenkirchen e.V., der Stadtmarketing Gesellschaft und der Stadt Gelsenkirchen auf die Beine gestellt worden ist, hatte neben Live-Musik und typischen Flamencotanz auch verschiedene Akrobatik-Einlagen sowie Walk-Acts im Angebot.

Am Samstag lockte ebenfalls ein attraktives und abwechslungsreiches Programmin die Gelsenkirchener City. Neben einem Kleinkunsthändlermarkt am Bahnhofsvorplatz sowie einem Kinder- und Jugendzelt am Preuteplatz, bei dem Graffiti sprayen, Kinderschminken, ein Clown und eine Märchenerzählerin auf die Kleinen warteten, lockte das Bühnenprogramm am Neumarkt alle Generationen. Neben Live Musik von Arte Canela und Los Gitanos fand auch ein Show-Cooking von dem ehemaligen Vorsitzenden des spanischen Vereins Antonio Morilla sowie Flamenco-Tanz durch die zehnköpfige Gruppe "Sin nombre" statt. Den Abschluss des Festes bildete ein improvisiertes Kino im Bahnhofscenter, bei dem der Film "Volver" gezeigt wurde.

Zufriedende Gesichter zeigten sich am Samstagabend in der gesamten City sowohl bei den teilnehmenden Gastronomen, bei den Geschäftsinhabern sowie den Besuchern des Festes. Fortsetzung folgt....


Vielen Dank für die Unterstützung geht an unsere Sponsoren und Partner:

Gespaña 2013 - ein filmischer Rundgang

von Ozé Garnata

Gespaña 2013 - der Radiotrailer


Baile Flamenco

Workshop mit Angeles Gabaldón

Nun heißen wir wieder GEspaña!

Flamenco-Festival 2013

Mit Bezug zur Gelsenkirchener City und einigen
weiteren Aktivitäten rund um die City gibt es auch 2013 ein kleines Flamencoprogramm.

Mittwoch, 29. Mai 2013, 20 Uhr

Flamenco auf dem Schiff Friedrich der Große



mit Gonzalo Cortés und Franco Carmine
eine wilde Party auf dem Rhein-Herne-Kanal

Flamenco – unter Freunden!
Flamenco –entre amigos!

Nach Jahren auf der Santa Monika startet in diesem Jahr erstmals das Fahrgastschiff Friedrich der Große unter andalusischer Flagge. Nach dem Riesenerfolg der letzten Jahre gibt der Kulturkanal dem Flamenco erneut eine Bühne auf dem Wasser. Die Besucher erwarten bei dieser Fahrt ein Live-Flamenco-Duo der Extraklasse: Gonzalo Cortés und Franco Carmine sind an diesem Abend auf „fetzigen“ Flamenco spezialisiert, zu dem auch getanzt werden kann. Rumbas und Sevillanas und andere tanzbare Rhythmen aus der Konserve sorgen für eine tolle Party. Der Flamenco wird im Ruhrgebiet immer populärer und zieht immer mehr Menschen in seinen Bann.

Eintritt: 10 €
Vorverkauf unter Tel. 0209 / 169-3052, info@gespana.de

Abfahrt: 20 Uhr,
Anleger: Sutumer Brücken, Kurt-Schumacher-Straße




Donnerstag, 30. Mai 2013, 19 Uhr

Flamenco in der Bleckkirche



Manuel Romero Iglesias - Gitarre
El Mauri - Gesang

Eintritt 10.-€ /erm. 8.-€

Alle vier Künstler sind “muy flamenco” . Jeweils zwei haben bereits oftmals zusammengearbeitet. Bei ihrem Konzert in der Bleckkirche werden sie zusammen ein Feuerwerk der Musik zünden und damit die Flamencotage 2013 schmücken.

Manuel Romero Iglesias vereint traditionellen, zeitgenössischen und klassischen Flamenco. Er zelebriert die Kunst der „Guitarra Flamenca“ meisterhaft. Mit Romero Iglesias ist wieder einer der bekanntesten Flamenco-Gitarristen Spaniens in Gelsenkirchen zu Gast. Einer seiner Lehrer war Manuel Morilla aus Morón de la Frontera, Provinz Sevilla.

Mauricio Cesteros, „Mauri“, übernimmt bei diesem Konzert den Gesang. Der junge Mann, geboren in Valladolid, begann seine Karriere in Theatern und Flamencolokalen in der Region Castilla y León.Bei zahlreichen Aufenthalten in Jerez de la Frontera fand er den Brunnen seiner Inspiration. Zahlreiche Ausflüge in den Jazz und in die Klassik brachten ihn in viele europäische Länder, wie auch nach Lateinamerika und Afrika. Im Moment ist Mauri auf “Recitales de cante” spezialisiert, bei denen er seine Vielseitigkeit der Flamenco-Stilarten und seine expressive Stimme präsentiert: Sie ist magisch,gefühlvoll und voller Emotion – genau so, wie man die Tradition des Flamencos immer charakterisiert

Cris Lopez zeigte bereits im letzten Jahr bei seinem Konzert im Saal des Bildungszentrums Gelsenkirchen vor ausverkauftem Haus, welches Niveau er erreicht hat. Er bot in seinem Programm entspannte Rhytmen, aber auch dramatische und höchst emotionale Klänge. In der Bleckkirche wird Cris mit Manuel Romero Iglesias Gitarre kommunizieren und seinen eigenen Stil einbringen.


Carmen Lopez kommt zum ersten mal zum Gespana-Flamenco nach Gelsenkirchen. Sie stand schon lange auf der Wunschliste der Veranstalter, hat sie doch als Tänzerin und als Tanzlehrerin schon eine Generation von Flamencas geprägt! Sie lebt in Münster und hat in ihrer Karriere mit namhaften Flamencos, unter vielen anderen José Parrondo und Rafael Cortés gearbeitet. Ihre Bühnenerfahrung hat Carmen zu einer einzigartigen Tänzerin und ausdrucksstarken Künstlerin gemacht.






Programm Freitag, 31.05.2013:



Die Geschäfte haben bis 22.00 Uhr geöffnet

15.00 Uhr: Eröffnungsmoderation
15.15 Uhr: Flamencotanzshow: Pepi Alvarez und Victor Castro
16.00 Uhr: Zauberer „Geraldo“

Preuteplatz: 16-19 Uhr: Märchenerzählerin
18-20 Uhr: Clown „Micky“

16.45 Uhr: Walk-Act: Luna e Sol
17.15 Uhr: Live Musik: Trio Melisma
18:00 Uhr: Temperamentvoller Serpentinentanz
18.15 Uhr: Walk-Act: Sin Nombre
18.45 Uhr: Live Musik: Macandé
19:30 Uhr: Walk-Act: Luna e Sol
19:45 Uhr: Temperamentvoller Serpentinentanz
20:00 Uhr: Sin Nombre auf der Bühne
20:20 Uhr: Luftakrobatik am Tuch (am Bahnhofsvorplatz)
20:45 Uhr: Live Musik: Trio Melisma
21:30 Uhr: Walk-Act: Luna e Sol
21:40 Uhr: Luftakrobatik am Tuch (am Bahnhofsvorplatz)



Programm Samstag, 01.06.2013



11.00 Uhr: Kindertanzgruppen

Preuteplatz: 12-17 Uhr: Märchenerzählerin
13-16 Uhr: Clown „Micky“

12.00 Uhr: Live Musik: Arte Canela
12.30 Uhr: Zauberer „Geraldo“
13.00 Uhr: Show-Cooking: Paella & Schinken: Antonio Morilla
14.30 Uhr: Live Musik: Arte Canela
15.00 Uhr: Live Musik: Los Gitanos
16.00 Uhr: Flamenco-Tanz, Erwachsenengruppe
17.00 Uhr: Live Musik: Los Gitanos
18.00 Uhr: Live Musik: Arte Canela
19.00 Uhr: Improvisiertes Kino (im Bahnhofscenter: Film: Volver)


Veranstalter: City Initiative Gelsenkirchen, Stadtmarketing Gesellschaft Gelsenkirchen, Bahnhofscenter Gelsenkirchen und Stadt Gelsenkirchen

Nun heißen wir wieder GEspaña!

Flamenco-Festival 2013

Mit Bezug zur Gelsenkirchener City und einigen
weiteren Aktivitäten rund um die City gibt es auch 2013 ein kleines Flamencoprogramm.

Mittwoch, 29. Mai 2013, 20 Uhr

Flamenco auf dem Schiff Friedrich der Große



mit Gonzalo Cortés und Franco Carmine
eine wilde Party auf dem Rhein-Herne-Kanal

Flamenco – unter Freunden!
Flamenco –entre amigos!

Nach Jahren auf der Santa Monika startet in diesem Jahr erstmals das Fahrgastschiff Friedrich der Große unter andalusischer Flagge. Nach dem Riesenerfolg der letzten Jahre gibt der Kulturkanal dem Flamenco erneut eine Bühne auf dem Wasser. Die Besucher erwarten bei dieser Fahrt ein Live-Flamenco-Duo der Extraklasse: Gonzalo Cortés und Franco Carmine sind an diesem Abend auf „fetzigen“ Flamenco spezialisiert, zu dem auch getanzt werden kann. Rumbas und Sevillanas und andere tanzbare Rhythmen aus der Konserve sorgen für eine tolle Party. Der Flamenco wird im Ruhrgebiet immer populärer und zieht immer mehr Menschen in seinen Bann.

Eintritt: 10 €
Vorverkauf unter Tel. 0209 / 169-3052, info@gespana.de

Abfahrt: 20 Uhr,
Anleger: Sutumer Brücken, Kurt-Schumacher-Straße




Donnerstag, 30. Mai 2013, 19 Uhr

Flamenco in der Bleckkirche



Manuel Romero Iglesias - Gitarre
El Mauri - Gesang

Eintritt 10.-€ /erm. 8.-€

Alle vier Künstler sind “muy flamenco” . Jeweils zwei haben bereits oftmals zusammengearbeitet. Bei ihrem Konzert in der Bleckkirche werden sie zusammen ein Feuerwerk der Musik zünden und damit die Flamencotage 2013 schmücken.

Manuel Romero Iglesias vereint traditionellen, zeitgenössischen und klassischen Flamenco. Er zelebriert die Kunst der „Guitarra Flamenca“ meisterhaft. Mit Romero Iglesias ist wieder einer der bekanntesten Flamenco-Gitarristen Spaniens in Gelsenkirchen zu Gast. Einer seiner Lehrer war Manuel Morilla aus Morón de la Frontera, Provinz Sevilla.

Mauricio Cesteros, „Mauri“, übernimmt bei diesem Konzert den Gesang. Der junge Mann, geboren in Valladolid, begann seine Karriere in Theatern und Flamencolokalen in der Region Castilla y León.Bei zahlreichen Aufenthalten in Jerez de la Frontera fand er den Brunnen seiner Inspiration. Zahlreiche Ausflüge in den Jazz und in die Klassik brachten ihn in viele europäische Länder, wie auch nach Lateinamerika und Afrika. Im Moment ist Mauri auf “Recitales de cante” spezialisiert, bei denen er seine Vielseitigkeit der Flamenco-Stilarten und seine expressive Stimme präsentiert: Sie ist magisch,gefühlvoll und voller Emotion – genau so, wie man die Tradition des Flamencos immer charakterisiert






Freitag, 31. Mai und Samstag, 01 Juni 2012

Gelsenkirchen-City: Neumarkt, Bahnhofstraße und Bahnhofsvorplatz



Moonlight Shopping: Noche Blanca

Programm Freitag, 31.05.2013:



Die Geschäfte haben bis 22.00 Uhr geöffnet

15.00 Uhr: Eröffnungsmoderation
15.15 Uhr: Flamencotanzshow: Pepi Alvarez und Victor Castro
16.00 Uhr: Zauberer „Geraldo“

Preuteplatz: 16-19 Uhr: Märchenerzählerin
18-20 Uhr: Clown „Micky“

16.45 Uhr: Walk-Act: Luna e Sol
17.15 Uhr: Live Musik: Trio Melisma
18:00 Uhr: Temperamentvoller Serpentinentanz
18.15 Uhr: Walk-Act: Sin Nombre
18.45 Uhr: Live Musik: Macandé
19:30 Uhr: Walk-Act: Luna e Sol
19:45 Uhr: Temperamentvoller Serpentinentanz
20:00 Uhr: Sin Nombre auf der Bühne
20:20 Uhr: Luftakrobatik am Tuch (am Bahnhofsvorplatz)
20:45 Uhr: Live Musik: Trio Melisma
21:30 Uhr: Walk-Act: Luna e Sol
21:40 Uhr: Luftakrobatik am Tuch (am Bahnhofsvorplatz)



Programm Samstag, 01.06.2013



11.00 Uhr: Kindertanzgruppen

Preuteplatz: 12-17 Uhr: Märchenerzählerin
13-16 Uhr: Clown „Micky“

12.00 Uhr: Live Musik: Arte Canela
12.30 Uhr: Zauberer „Geraldo“
13.00 Uhr: Show-Cooking: Paella & Schinken: Antonio Morilla
14.30 Uhr: Live Musik: Arte Canela
15.00 Uhr: Live Musik: Los Gitanos
16.00 Uhr: Flamenco-Tanz, Erwachsenengruppe
17.00 Uhr: Live Musik: Los Gitanos
18.00 Uhr: Live Musik: Arte Canela
19.00 Uhr: Improvisiertes Kino (im Bahnhofscenter: Film: Volver)


Veranstalter: City Initiative Gelsenkirchen, Stadtmarketing Gesellschaft Gelsenkirchen, Bahnhofscenter Gelsenkirchen und Stadt Gelsenkirchen


Antón Jiménez

Konzert in Schloß Horst

Samstag, 02. Februar 2013


Beginn: 20 Uhr
Einlass: 19 Uhr

Glashalle im Schloß Horst
Turfstraße 21
Gelsenkirchen-Horst

Eintritt: 12.-€

Antón Jiménez gilt als einer der herausragendsten Flamencogitarristen der Welt. Er wurde in seinem Heimatland ausgezeichnet mit der „Premio Nacional de Música Flamenca“.

Der Nationalpreis für seine Leistung auf der Flamencogitarre wurde ihm in Barcelona verliehen. Die Jury bestand aus Meistern der Gitarre: Rafael Riqueni und Víctor Monje “Serranito”.
Antón Jimenez begleitete viele bekannte Künstler wie Joaquín Cortés und Diego “El Cigala” und er spielte in dem bekannten Film „Flamenco“ von Carlos Saura mit.
Antón war mit seiner Musik weltweit unterwegs, insbesondere mit dem „Ballet Nacional de España“.

Er ist 1975 in einer Gitano-Familie in Madrid im Viertel Lavapiés geboren. Mütterlicherseits ist seine Familie verwandt mit dem berühmten Solo Gitarristen Ramon Montoya. Mit 13 begann er erste Solokonzerte zu geben. Er arbeitete mit Flamencokünstlern wie Dieguieto El Cigala, Tomatito, Juan y Pepe Habichuela, Juan Parrilla, Potito, Remedios Amaya, Montse Cortés, Juan Ramirez, Lola Greco und vielen anderen.

Eine längere Zusammenarbeit verbindet ihn mit Joaquín Cortés, den er über drei Jahre auf seinen Welttourneen begleitete, und ihn z.b. mit „Romance Amargo“ in die Metropolitan Oper New York führten.

Er wirkte an verschiedenen Plattenaufnahmen mit, z. B. bei "pasión gitana" von Joaquín Cortés, der zweiten CD der Geigerin Vanessa Mae und der Produktion von Gerado Núñez, "La nueva escuela de la guitarra flamenca".

“Nueve Reinas” heißt seine erste Solo-CD. Sie wurde aufgenommen zwischen Berlin und Madrid mit Unterstützung auch einiger deutscher Musiker.

Aufgrund der Einladung von Christoph Bersier, Thomas Vormann, Cris Lopez und einiger weiterer Freunde ist Antón Jimenez im Februar in Gelsenkirchen, gibt einen Workshop (siehe unten!!!) und zeigt bei seinem Solokonzert im wunderbaren Ambiente des Schloss Horst Perlen aus seinem schier unendlichen Repertoir. Seine Musik, und seine Art zu spielen, ist von unglaublicher Dynamik, einem sehr persönlichen knackigem und gefühlvollen Ton, großer Musikalität und atemberaubenden Compás geprägt, Ist virtuos, sehr flamenco und geht sofort ins Herz.

Die Veranstaltung findet statt mit Unterstützung der Veranstaltergemeinschaft 3spaña – flamenco und der Stadt Gelsenkirchen – Stabsstelle Integrationsbeauftragter
Infos und Kartenvorberstellungen: info@3spana.de, Tel.: 0209 169 3075

Workshop mit Antón Jimenez

im Wissenschaftspark Gelsenkirchen

Workshop, Technik und Flamencoaufbau

Samstag 2. und Sonntag 3. Februar 2013

von 15:30 bis 18 Uhr

Wissenschaftspark Gelsenkirchen
Munscheidstraße 14 45886 Gelsenkirchen

Anfahrt: http://www.wipage.de

Teilnehmerbeitrag: 100.-€

Anmeldungen:
info@3spana.de
oder Tel.: 0209 169 3075
 
 
Nach oben   |   Kontakt   |   Impressum & Datenschutz   |   www.3spana.de